Wem hilft NDT?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neurophysiologische Entwicklungsförderung eignet sich vor allem für Kinder, bei denen folgende Diagnosen gestellt wurden:

 

• AD(H)S

• Dyslexie, Dyskalkulie oder ähnliche Störungen

• Wahrnehmungsstörungen

• Koordinations- und Gleichgewichtsschwierigkeiten

• Ängste, Panikstörungen oder emotionale Anpassungsprobleme

• Asperger Syndrom

 

Für Eltern leichter zu beurteilen sind diese Symptome:

 

• Schwierigkeiten Fahrrad zu fahren oder Schwimmen zu lernen

• Reiseübelkeit

• Unfähigkeit, still zu sitzen oder leise zu bleiben 

• Probleme beim Schreiben lernen, besonders Schreibschrift

• motorische Schwierigkeiten:

  wenn Purzelbaum, Handstand oder Schubkarre nie gelingen

  wollen, Ablehnen von Schaukeln

• aggressives Verhalten

• schlechte Auge-Hand-Koordination, die sich besonders bei

  Ballspielen oder beim Malen zeigt

• Probleme in der Sprache und Artikulation

• Schul- und Versagensängste